Frühlingsanfang in Leipzig…

Tulpen

Endlich wieder nach draußen. Wenigstens ein kleiner Lichtblick im Lockdown…

Nachdem die Inzidenzwerte wieder gestiegen sind und die Politik nun mit einer weiteren Lockdown Verlängerung die Notbremse ziehen will, hatte zumindest der Frühling am Wochenende seinen kalendarischen Einzug in das eher sonst so triste Deutschland.

Zwar war das Wetter am Wochenende noch ziemlich wechselhaft, aber die Vorhersagen sind gut.
Warum wir Menschen diese Jahreszeit so mögen ist offensichtlich.
Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen an, die Vögel sind wieder hörbar und die Bäume tragen allmählich wieder ihre grüne Farbe.

Der Clara-Zetkin Park ist mit seiner Sachsenbrücke normalerweise Treffpunkt und Begegnungsstätte für jedermann und das nicht nur am Tag sondern auch bis in die Nacht hinein. Auch wenn momentan nicht wie früher von allen Seiten Musik erklingt, ein Eis gegessen und Kaffee getrunken wird, kann dennoch die schöne Natur mit all seinen Frühlingsblühern wie den Krokussen, den Tulpen und den Primeln beobachtet werden.

Auch das Rosental direkt am Zooschaufenster durch dass man in die Kiwara-Savanne blicken kann, ist einen Besuch wert. Bei einem ausgedehnten Frühlingsspaziergang trifft man hier auf Giraffen und Nashörner die ebenfalls die ersten warmen Sonnenstrahlen genießen.

Hier findet zudem auch jedes Jahr das Open-Air-Festival „klassik airleben“ statt. Mit diesem Spektakel bedankt sich das Leipziger Gewandhausorchester jährlich bei seinem Publikum. Dabei verwandelt sich das Rosental in einen riesigen Konzertsaal unter freiem Himmel und ist Treffpunkt für Familien, Freunde und Bekannte. Leider steht für dieses Jahr noch nicht fest, ob die Veranstaltung wegen der Corona Pandemie durchgeführt werden kann.

Also ein Lob auf diese Jahreszeit, die unsere Welt ein wenig aufhellt.