Wir stellen uns vor:

Der Integrationsverein Leipzig – Brücke der Kulturen e. V. wurde im Herbst 2005 gegründet. Er verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Sein Hauptanliegen ist die Integrationshilfe für alle Migrant*innen in der neuen Heimat.

Vielfältige altersspezifische Angebote des Vereins unterstützen dieses Anliegen.

Seit 2011 ist der Verein Träger der freien Jugendhilfe gemäß § 75 Abs. 1 SGB VIII. Kinder und Jugendliche sind explizite Zielgruppen seiner Tätigkeit. Sie finden hier entsprechende Begegnungs-, Kommunikations- und Kreativmöglichkeiten. Dies dokumentierten die Projekte „Kultur zum Anfassen mit pädagogischer Begleitung“ (gefördert von Aktion Mensch e.V.), „Interaktives Puppentheater mit Kindern 2019“ (gefördert von Aktion Mensch e. V.), „Empowerment für Miteinander – Stärkung von Migrant*innen als Akteur*innen einer interkulturellen Redaktion“ (gefördert vom Freistaat Sachsen).

Das vereinseigene musikalische Puppentheater „Buratino“ begeistert migrantische und einheimische Kinder mit seinen regelmäßigen Aufführungen in russischer und deutscher Sprache.

Die Unterstützung von Senior*innen ist ein Grundpfeiler des Vereinsengagements. Dazu gehören sowohl die Organisation und Durchführung kultureller Veranstaltungen als auch die Beratung und Betreuung im sozialen Bereich. Seit 2015 ist der Verein Projektträger der Alltagsbegleitung für Senior*innen in Sachsen (derzeit 92 Alltagsbegleiter und begleitete Personen, etwa 80 % haben einen Migrationshintergrund) und seit 2019 Projektträger der Förderung von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten ehrenamtlicher Strukturen (derzeit 21 Betreuer*innen und Betreute). Im Rahmen der Aktion Corona Soforthilfe wurde das von Aktion Mensch e. V. geförderte Projekt „Mahlzeiten für sozial schwache Senioren“ erfolgreich durchgeführt (01.05.2020 bis 31.10.2020).

Ein besonderes Anliegen im Zeichen der Völkerverständigung ist die Aufrechterhaltung und Erweiterung der freundschaftlichen Beziehungen mit dem Ort Leipzig im Ural. Am 14. 09. 2018 wurde der Verein für sein herausragendes Völkerfreundschaft-Engagement „Leipzig im Ural“ im „Deutsch-Russischen Jahr der kommunalen und regionalen Partnerschaften 2017/2018“ im Beisein des deutschen Außenminister Heiko Maaß und des russischen Außenministers Sergej Lawrow im Berliner Auswärtigen Amt mit einer Ehrenurkunde gewürdigt (siehe auch Leipziger Volkszeitung vom 15. / 16. 09. 2018, S. 17).

Der Verein ist Rechtsträger und anerkannte Einsatzstelle des Bundesfreiwilligendienstes. Ferner schafft er in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Leipzig jährliche Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung für Langzeitarbeitslose.

Der Verein gibt die kostenlose russischsprachige Monatszeitschrift „Most“ (Brücke) heraus. Mit einer monatlichen Auflage von 2.500 Print-Exemplaren und ca. 7.000 Aufrufen der Online-Version werden viele Migrant/innen und Spätaussiedler/innen aus den Staaten der ehemaligen Sowjetunion erreicht.

 

Ständige Angebote

  • Veranstaltungen und Projekte für Kinder und Jugendliche zur kreativen Freizeitgestaltung und Kompetenzerweiterung
  • Regelmäßige Aufführungen des musikalischen Vereins-Puppentheaters „Buratino“ in deutscher und russischer Sprache für Kinder ab 3 Jahre mit anschließender Bastelstunde
  • Jugendpresse: Jugendliche Reporter lernen moderne Technik kennen und schreiben Artikel für Vereinszeitschrift und Internetpräsenz.
  • Sozialer Dienst: Unterstützung bei Behördengängen, Ämtern, Ärzten
  • Alltagsbegleitung für Senior*innen
  • Monatliche kostenlose (und einzige russischsprachige Leipziger) Zeitschrift „MOST“: Artikel über Kultur, russischsprachige Künstler/innen in Leipzig, Möglichkeiten der Freizeitgestaltung (inkl. Veranstaltungskalender), Veranstaltungen des Vereins, Ausflugsmöglichkeiten, deutsche und lokale Geschichte
  • Seit 2014: Initiator und Organisator des völkerverständigenden Projekts „Leipzig im Ural”
  • Seit 2013: zusätzliches Büro im Erdgeschoss des Hauses mit Bibliothek, Computerarbeitsplätzen und Sitzmöglichkeiten zum Austausch mit vorbeikommenden Besuchern, für kleinere Kurse und Hausaufgabenhilfe für Kinder

 

Wir unterscheiden zwei Formen der Mitgliedschaft.

  • Fördermitglied, ist ein Vereinsmitglied das den Verein finanziell unterstützt, aber nicht aktiv an der Umsetzung aller Interessen des Vereins mitwirken möchte. Fördermitgliedschaft beinhaltet zusätzlich die vergünstigte oder kostenlose Teilnahme an allen Veranstaltungen innerhalb des Vereins. Der Jahresbeitrag einer Fördermitgliedschaft beträgt 60,00 Euro/ 5 Euro pro Monat.
  • aktives Mitglied, ist ein Vereinsmitglied das sich aktiv für die Umsetzung aller Interessen und Projekte des Vereins einsetzt, beteiligt und somit auch die Gestaltung lenken kann. Im Gegensatz zum Fördermitglied sind aktive Mitglieder  berechtigt an den Vereinssitzungen, Vereinsversammlungen und Vereinsabstimmungen teilzunehmen.

Ich möchte Fördermidglied im Integrationsvererein Leipzig – Brücke der Kulturen e.V. werden.

Ich möchte Mitglied im Integrationsverein Leipzig – Brücke der Kulturen e.V. werden.