Wasserqualität top an Leipziger Badeseen

Wasserqualität

Top Wasserqualität: An Leipziger Badeseen gibt es kaum einen Makel.

In Leipziger Seen lässt es sich ungetrübt schwimmen oder Wassersport treiben! Aktuelle Untersuchungen der sächsischen Gesundheitsämter für EU-Badegewässer brachten jetzt ausgezeichnete Wasserqualitäten hervor.

Die beruhigende Botschaft für alle Wasserratten geht aus Informationen des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt hervor. Ohne Makel sind etwa der Cospudener, der Kulkwitzer, der Albrechtshainer oder der Markkleeberger See.

Diese Gewässer haben eine sehr gute mikrobiologische Wasserqualität. Nach kürzlichen Erhebungen wurden sie in die Kategorie „Ausgezeichnete Badegewässerqualität“ eingestuft.

Aktuell gibt es demnach an den beliebten Leipziger Badestellen keine mikrobiellen Verschmutzungen oder Hinweise auf Massenentwicklungen von Blaualgen, Makrophyten oder sonstigem.

Bis zum Ende der Badesaison am 15. September werden EU-Badegewässer hygienisch überwacht. Die sächsischen Gesundheitsämter besichtigen die Stellen regelmäßig und entnehmen Wasserproben. So sollen gesundheitliche Risiken für Badegäste vermieden werden.

Die mikrobiologischen Untersuchungen dieser Wasserproben auf Bakterien wie „Escherichia coli“ und fäkale Enterokokken übernimmt samt Bewertung der Wasserqualität die Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen (LUA).

Quelle: tag24.de

Bild: Pixabay