„Burschentanz“ in den Mai – Aufgalopp im Jubiläumsjahr knackt alle Rekorde

23.000 Besucher am 1. Mai im Scheibenholz – so viele wie nie zuvor / Jockey René Piechulek ist mit vier Siegen der Mann des Tages

Fotos: Mikhail Vachtchenko (MVMEDIA Leipzig)

Bei windig-sonnigem Frühlingswetter kamen am Maifeiertag 23.000 Besucher zum traditionellen Aufgalopp ins Scheibenholz – so viele wie noch nie zuvor an einem Renntag auf der 150 Jahre alten Bahn. „Ich bin einmal mehr überwältigt, welche Anziehungskraft der Aufgalopp auf die Leipziger hat. Dass wir mit dem ersten Renntag im Jubiläumsjahr alle bisherigen Rekorde toppen, entschädigt für die engangierte Arbeit des gesamten Scheibenholz-Teams“, freut sich Alexander Leip, Geschäftsführer der Scheibenholz GmbH & Co. KG. Mit 180.400 Euro Wettumsatz in sieben Rennen wurde an den Totokassen ebenfalls ein neuer Bestwert erreicht – im Schnitt 15 Prozent mehr pro Rennen als im bisherigen Rekord-Jahr 2015.

Der überragende Mann dieses Renntages war Jockey René Piechulek mit vier Siegen. „Ich habe heute einfach einen Lauf“, strahlte der 30-jährige Dessauer, nachdem er auf Doinyo überlegen das  Hauptrennen, ein Ausgleich II über 1.850 Meter, um den Land Rover Discovery Cup gewann. Der 6-jährige Wallach verwies Loulou’s Jackpot und Franamanagh auf die Plätze, wenig überraschend für seinen Berliner Trainer Christian Zschache: „Er ist ein spezielles Pferd, aber er liebt Leipzig.“ Im Ausgleich III, dem letzten Rennen des Tages, ließ der Dresdner Burschentanz das Publikum jubeln.

Der Leipziger Pferdetrainer Marco Angermann feierte derweil in Hannover mit Wunderpferd Mister Spock erneut einen fulminanten Sieg im Ausgleich II, doch auch in Leipzig kam er mit einem Doppelpack ins Geld. Im Preis der Leipziger Messe sicherten sich Bwana und Liverbird die Plätze zwei und drei. Geschlagen geben mussten sie sich nur der Dresdner Stute Litonya.

Eröffnet wurde das gesellschaftliche Spektakel in diesem Jahr mit dem Maskottchenrennen. Trotz Aktentasche und Weltkugel-Kopf sprintete das Messemänchen vor einem begeisterten Publikum Bulli von RB Leipzig und zehn weiteren Glücksbringern davon und darf sich nun „Schnellstes Maskottchen Leipzigs“ nennen.

Einziger Wermutstropfen des Renntages: Nach über 1.000 kommentierten Rennen mussten sich die Leipziger von Hartmut Faust am Mikrofon verabschieden. Die „Stimme des Ostens“ moderierte seit 1994 die Galopprennen im Scheibenholz und wurde nun in seinen wohlverdienten Ruhestand entlassen.

Fußball-Stars von RB Leipzig im Wettfieber

Zu den zahlreichen prominenten Gästen am 1. Mai zählten Schriftsteller Clemens Meyer,  RB Leipzig in halber Mannschaftsstärke mit Yussuf Poulsen, Stefan Ilsanker, Marcel Sabitzer, Peter Gulasci, Davie Selke und Dominik Kaiser, der Trainer des HC Leipzig Norman Rentsch und SC DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther, die alle mit mehr oder weniger Erfolg ihr Wettglück herausforderten.

Pressemitteilung Scheibenholz GmbH & Co. KG