Verjüngende Äpfel von einem magischen Apfelbaum

Liebe Leserinnen und Leser, Sie werden es nicht glauben: In unserem Hof in Leipzig in Gohlis wächst ein ungewöhnlicher alter Apfelbaum. Ich beobachte ihn seit mehreren Jahren vom Fenster aus. Was ist daran so besonders, fragen Sie? Ja, es ist sehr einfach, denn heute ist bereits das Ende des Winters, der 29. Februar (das Jahr ist übrigens auch etwas Besonderes – ein Schaltjahr), aber der Apfelbaum ist immer noch mit reifen leuchtend gelben Früchten übersät. Und der Apfelbaum scheint klein zu sein, und der Stamm ist nicht so mächtig, aber er wurde durch den starken Hurrikan nicht beschädigt, der Mitte Februar tobte mit Regen oder Schnee, und nur ein kleiner Teil der Äpfel lag auf dem Boden im Gras.

Ich sah oft zu, wie die Vögel Äpfel auf dem Baum pickten, und sah sogar einmal einen Igel, der einen Apfel aß, obwohl er zu dieser Zeit bis April im Winterschlaf sein sollte. Aber vielleicht hat ein warmer Winter alles verändert …

Unsere Nachbarn im Haus lieben Sauberkeit und Ordnung, wir haben meistens ältere Deutsche, deshalb wird unsere Wiese im Sommer gemäht. Und jetzt ist sie nach dem Hurrikan mit Äpfeln übersät, und niemand hat es eilig, sie aufzuheben. Die Bewohner verstehen wahrscheinlich auch, dass diese Äpfel die Rettung unserer kleineren Brüder sein können.

Wie mir eine 90-jährige Nachbarin erzählte, hatte sie noch nie zuvor gesehen, dass dieser Apfelbaum in den letzten zehn Jahren so reichlich Früchte trug und die Früchte so lange auf den Zweigen hielt. Einmal versuchte die alte Dame mit Ihren Freundinnen, Mus aus den Äpfeln zu kochen, aber es stellte sich heraus, dass er geschmacklos war, sagte sie. Aber der Geschmack von frischen Äpfeln ist einfach großartig.

Ich habe in unserer Redaktion der Zeitschrift «MOST» über diesen speziellen Apfelbaum erzählt, und alle haben sofort gesagt: „Bring ein paar Äpfel mit, wir wollen sie sehen und versuchen, vielleicht ist in ihnen eine geheimnisvolle Jugendkraft gespeichert!“. Und tatsächlich: wie viele Monate nach der Ernte vergangen sind, und Äpfel, als ob sie gerade reif sind, hängen an den Zweigen, schön, appetitlich, glatt, und nicht von den Unbilden der Natur gezeichnet.

Am Morgen sammelte ich einen Korb mit Äpfeln und brachte ihn in die Redaktion. Der Geschmack reifer gelber Äpfel ist etwas ganz Besonderes. Jeder wollte einen jungen Apfel essen, einige der Frauen rieben sich sogar die Apfelschalen ins Gesicht, und es schien, dass sie zehn Jahre jünger aussahen! Sofort wurde beschlossen, einen Kuchen zu backen. Und hier ist er, der Höhepunkt – ein köstlicher Apfelkuchen, den wir alle gemeinsam gebacken und mit einer Tasse guten russischen Tees genossen haben.

Mikhail Vachtchenko
Fotoimpressionendes Autors

Related posts